Konjunktivitis phlyctaenulosa

 

 

Hierunter ist eine Bindehautentzündung zu verstehen, die durch bakteriell-allergische Reaktionen ausgelöst wird. In vielen Fällen tritt die Entzündung periodisch auf. Es kommt, neben den typischen Entzündungszeichen, zu milchig-glasigen, grau gefärbten Knötchen. Im benachbarten Gewebe kommt es zu einer Erweiterung der Blutgefäße.

 

Die Granulome hinterlassen in der Regel keine Vernarbungen und bilden sich rasch, meistens innerhalb von einigen Tagen, zurück. Tauchen die Phlyktänen, wie die Knötchen aus Lymphozyten und Plasmazellen genannt werden, auf der Hornhaut auf, dann kann allerdings eine Narbenbildung entstehen.

 

Glukokortikoidhaltige Tropen sind bei der Erkrankung die Mittel der Wahl. Zum anderen muss die Grunderkrankung behandelt werden. Wichtig hierbei ist die Abklärung einer Tuberkulose, da diese oft ursächlich für die Konjunktivitis ist.

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern.

 

 

 

Was suchen Sie?