Einfach schoen wieder besser zu sehen

 

 

 

 

 

 

 

 

Lasik

 

 

Lasik steht als Abkürzung für Laser-in-situ-Keratomileusis, zugegeben ein echter Zungenbrecher, weshalb sich Lasik als zusammengefasste Form weitaus einprägsamer gestaltet. Die Lasik ist eines von verschiedenen Augenlaser-Verfahren zur Beseitigung von Fehlsichtigkeit und gehört weiterhin auch zu den modernsten Methoden des Augenlaserns.

 

 

 

 

Vorgehensweise bei der Lasik-Operation

 

Die Lasik gehört zu den tiefen Verfahren der Augenlaser-Behandlung und schont die feine Gewebeschicht über der Hornhaut, die als Epithel bezeichnet wird. Im Gegensatz zu den Oberflächen Verfahren wie PRK oder LASEK, erfolgt bei der Lasik keine Entfernung des Epithels. Eine Lasik-OP kann in der Regel ambulant und unter Betäubung durchgeführt werden.

 

 

 

 

 

 

Deutschlands Augenlaserzentren nach Postleitzahlen

 

 

 

 

 

PLZ 2 PLZ 1 PLZ 0 PLZ 3 PLZ 4 PLZ 5 PLZ 6 PLZ 9 PLZ 8 PLZ 7

 

 

 

 

 

Der Ablauf einer Lasik-Operation sieht folgendermaßen aus: Damit das Epithel erhalten bleibt, wird eine dünne Lamelle mit einem elektronisch gesteuerten Skalpell (Mikrokeratom) in die Hornhaut, über der sich das Epithel befindet, geschnitten. Diese Lamelle, auch als Flap bezeichnet, kann dann nach oben oder unten geklappt werden,

Angebote für Lasik und Femtolasik

um die Hornhaut entsprechend der zu erreichenden Korrektur abzutragen. Hierfür kommt der so genannte Excimer-Laser zum Einsatz. Dieses Verfahren ist auch unter dem Namen Keratom-Lasik bekannt. Eine Weiterentwicklung der Lasik, die auf ein manuelles Schnittinstrument verzichtet, zeigt sich mit der Femto-Lasik. Bei dieser Methode erfolgt der Lamellenschnitt ebenfalls mit einem Laser (Femtosekundenlaser). Die Femto-Lasik gilt derzeit als modernstes und sicherstes Verfahren der Augenlaser-Behandlungen bei Fehlsichtigkeit.

 

 

 

 

 

Nach der Operation

 

Lasik-Operationen sind meist in sehr kurzer Zeit durchgeführt. Pro Auge werden nur wenige Minuten benötigt. Um ein optimales Ergebnis zu erreichen und Komplikationen zu vermeiden, ist es von größter Bedeutung, sich an die Anweisungen des Arztes zu halten. So sind beispielsweise Sonneneinstrahlung, sportliche Aktivitäten, Sauna- und Schwimmbadbesuche und große Anstrengungen zu vermeiden. Vorübergehende Beeinträchtigungen wie trockene oder tränende Augen können sich unter Umständen als Nachwirkungen der OP einstellen. In der Regel gehört auch die Nachbehandlung und Nachsorge zu den Aufgaben der Augenlaserzentren, Augenkliniken und Augenärzte, die Lasik anbieten.

 

 

 

 

 

Lasik für Selbstzahler

 

An dieser Stelle soll erwähnt werden, dass die Lasik-Verfahren nicht zu den anerkannten Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse gehören und somit vom Patienten selbst getragen werden. Die Preise für Lasik-Operationen können jedoch durchaus variieren, weshalb es sich lohnt, verschiedene Leistungsangebote miteinander zu vergleichen. Dabei lässt sich auch sehr gut herausfinden, welche Einrichtung oder Praxis den eigenen Anforderungen und Sympathiewerten am ehesten gerecht wird.

 

 

 

 

 

Computeranimation einer Lasik Operation

 

 

 

 

 

 

Computeranimation einer Lasik Operation

 

dargestellt und erklärt von

Augenchirurg Univ. Prof. Dr. Oliver Findl

Sterngasse 2

1010 Wien

Internet: www.findl.at

Bildmaterial: youtube

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern. Sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Vertrauens. 

 

 

 

 

Was suchen Sie?