Keratitis marginalis

 

 

Hierunter werden kleine rundliche oder längliche Infiltrate am Hornhautrand verstanden, die oberflächlicher Natur sind. Die Infiltrate können zusammenfließen. In diesem Fall kommt es zur Geschwürbildung, die jedoch in der Regel komplikationslos verlaufen. Die Störung tritt in den meisten Fällen im höheren Lebensalter auf. Allerdings ist die Keratitis marginalis in seltenen Fällen auch bei Kindern und jungen Erwachsenen zu beobachten.

 

Die Störung ist in den meisten Fällen auf eine Ernährungsstörung der Hornhautrandpartien zurückzuführen.

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern.

 

 

 

Was suchen Sie?