Blickkrampf

 

 

Hierbei verkrampfen die Augenmuskeln. Durch den Krampf verkürzen sich die Muskeln und ziehen den Augenapfel in eine bestimmte Richtung. In den meisten Fällen werden die Augen nach oben gezogen. Dadurch verschwindet die Regenbogenhaut und die Linse in der Augenhöhle, so dass äußerlich nur noch weiße Augen zu sehen sind. Das Phänomen tritt in der Regel plötzlich auf und kann von einigen Minuten bis zu einigen Stunden dauern.

 

Die Ursachen für den Blickkrampf sind neurologischer Natur. Als Auslöser kommen Schädigungen des Gehirns in Frage. Hier sind vor allem die Gehirnareale und die Nerven betroffen, die für die Steuerung der Augenmuskulatur zuständig sind. Auch eine Gehirnentzündung kann Auslöser für die Symptomatik sein. Der Blickkrampf ist gleichzeitig auch nach der Behandlung mit Psychopharmaka zu beobachten. Hier vor allem nach der Anwendung von Neuroleptika, die beispielsweise bei der Behandlung der Schizophrenie eingesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern.

 

 

 

Was suchen Sie?