München

 

Einfach schoen wieder besser zu sehen

 

 

 

 

 

 

Grauer Star Operation München


Als grauer Star (Katarakt) wird eine langsame Trübung der Augenlinse bezeichnet, die bis zur Erblindung führen kann. Ein grauer Star wird auch Alterskatarakt (Cataracta senile) genannt, da ungefähr 90% der Krankheitsfälle altersbedingt sind. Medikamente, die Krankheit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und Augenverletzungen können Auslöser sein. Ein grauer Star kann durch Infrarot- oder UV-Licht entstehen, er kann durch vorgeburtliche Infektionen ( z.B. Röteln ) bereits angeboren und auch erblich bedingt sein. Ein angeborener grauer Star sollte möglichst früh diagnostiziert und behandelt werden, da bei einer Nichtbehandlung eine Schwachsichtigkeit begünstigt wird.

 

Der kontinuierliche Prozess der Linsentrübung wird zu Beginn nicht bewusst wahrgenommen, da die Sehfähigkeit kaum beeinträchtigt wird. Doch im Laufe der Zeit stellt sich eine zunehmende Lichtempfindlichkeit ein und es werden unangenehme Blendungsbeschwerden bei besonders hellen Lichtquellen (Sonnenlicht, Autoscheinwerfer bei Nacht) auftreten. Im weiteren Verlauf führt ein grauer Star zu mattem und unscharfem Sehen, das sich mit dem Blick durch einen Milchglasscheibe vergleichen lässt. Die Bilder werden verzerrt oder sogar doppelt wahrgenommen und auch die Farben verblassen. In fortgeschrittenem Stadium entsteht hinter Ihren Pupillen eine grau-weiße Färbung, von der die Bezeichnung „Grauer Star“ abgeleitet wurde.

 

Da ein grauer Star weder durch prophylaktische (vorbeugende) Maßnahmen verhindert, noch mit Medikamenten aufgehalten oder verlangsamt werden kann, bleibt nur die Operation als Alternative. Die OP wird in den meisten Fällen ambulant und unter örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt, ist in der Regel relativ risikolos und führt zu einem guten Heilungserfolg. Die Katarakt-Operation ist der am häufigsten durchgeführte operative Eingriff am Menschen. Wann der graue Star operativ behandelt werden soll, richtet sich nach Ihren persönlich empfundenen Beschwerden und Beeinträchtigungen.

 

Heutzutage wird standardmäßig die Phakoemulsifikationsmethode angewandt. Dafür wird die vordere Linsenkapsel geöffnet und der Linsenkern mit Hilfe eines Ultraschallhandstückes zerkleinert und gleichzeitig abgesaugt. Die hintere Linsenkapsel bleibt unbehelligt, somit kann nun in den leeren Kapselsack eine Kunstlinse eingesetzt werden. Auch in  München gibt es bestimmt einen Spezialisten für Kataraktoperation. Schauen Sie sich in Ruhe in unserem Städtemenü um.

 

 

 

 

 

 

Computeranimation einer Operation des Grauen Star

 

 

 

 

 

dargestellt und erklärt von

Augenchirurg Univ. Prof. Dr. Oliver Findl

Sterngasse 2

1010 Wien

Internet: www.findl.at

 

Bildmaterial: youtube

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern. Sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Vertrauens. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Augenlasern in München

 

 

Die Spezialisten wie Augenkliniken, Augenzentren, Lasikzentren, Augenärzte für das Augenlasern in München können Sie auf dieser Seite schnell ausfindig machen. Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick und nehmen Sie bei Interesse Kontakt auf, um mehr über das Behandlungsspektrum und die verschiedenen Einrichtungen zu erfahren. Auch als Spezialist für das Augenlasern begrüßen wir Sie sehr herzlich auf unserem Portal, das Ihnen zur mehr Aufmerksamkeit verhelfen kann.

 

 

 

 

 

 

Deutschlands Augenlaserzentren nach Postleitzahlen

 

 

 

 

 

PLZ 2 PLZ 1 PLZ 0 PLZ 3 PLZ 4 PLZ 5 PLZ 6 PLZ 9 PLZ 8 PLZ 7

 

 

 

Warum das Interesse an Lasik-Behandlungen in München steigt

 

 

Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung gehören zu den am häufigsten vorkommenden Sehbeeinträchtigungen, die meist schon früh eine Sehhilfe wie die Brille erfordern. Mit den Jahren kann sich die Fehlsichtigkeit zudem verstärken, was letztendlich auch stärkere Brillengläser erfordert. Viele Betroffene steigen, soweit es von der Sehstärke her möglich ist, auf Kontaktlinsen um, weil sie sich mit einer Brille nur ungern anfreunden und sich weniger attraktiv fühlen. Doch auch nicht jeder verträgt Kontaktlinsen. Manche empfinden sie sogar als Störfaktor im Auge. Die modernen Lasik setzt hier an und kann die Fehlsichtigkeit korrigieren, so dass Sehhilfen kein Thema mehr sind. Allerdings finden sich auch Grenzen, da es auf die individuellen Voraussetzungen ankommt.

 

Wenn Sie sich ausführlich über das Thema informieren möchten, sind Sie bei den Experten für das Augenlasern in München bestens aufgehoben. Sie zeigen Ihnen die Möglichkeiten, Risiken und Kosten auf, denn Lasik-Behandlungen werden in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Für viele Menschen mit Fehlsichtigkeit hat sich die Investition in die Augen jedoch schon mehr als bezahlt gemacht und das ist ausschlaggebend.

 

 

 

 

 

 

 

Wir möchten auch Ihre Einrichtung kennenlernen

 

 

Durch das Städtemenü können interessierte Besucher schnell und ohne zeitintensive Suche die Spezialisten für das Augenlasern in München finden. Daher ist auch Ihre Einrichtung, z.B. Augenklinik oder Lasikzentrum, bei uns herzlich willkommen. Wir bieten Ihnen vielfältige Optionen der Präsentation, so dass Sie viele Informationen für unsere Besucher bereitstellen können. Sprechen Sie uns an und erfahren Sie mehr.

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern. Sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Vertrauens. 

 

 

 

 

Was suchen Sie?