Keratitis nummularis

 

 

Unter der Erkrankung, die auch als Konjunktivitis epidemica bezeichnet wird, ist eine Vireninfektion der Horn- und Bindehaut zu verstehen. Sie zeigt eine starke Übertragbarkeit und breitet sich daher schnell aus. Da es sich um einen Virus handelt, sind die Behandlungsmöglichkeiten stark eingeschränkt.

 

Bei der Keratitis nummularis handelt es sich um eine Schmierinfektion. Das bedeutet, dass der Kontakt durch Handtücher, Türklinken und Ähnliches erfolgen kann. Die Vorbeugung erfolgt durch hygienische Maßnahmen wie Händewaschen mit anschließender Desinfektion.

 

Die Symptome bestehen aus tränenden Augen, Fremdkörpergefühl im Auge, gerötete Bindehaut, Brennen und Schwellung der Nickhaut und des Oberlides. Da die Viren leicht übertragbar sind, wird das zweite Auge in der Regel nach kurzer Zeit mit einbezogen.

 

Die Behandlung besteht aus Tränenersatzmittel und anderen lindernden Maßnahmen. Die Ursache selbst kann nicht behandelt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern.

 

 

 

Was suchen Sie?