Heterochromie

 

 

Hiermit ist die Verschiedenheit der beiden Regenbogenhäute des Menschen gemeint. Deshalb haben die Betroffenen zwei verschiedene Augenfarben. Ursache dieses Phänomens ist eine Pigmentierungsstörung.

 

Die Störung tritt oftmals nach anderen Erkrankungen auf. Neben der Vererbung können auch Irisentzündungen für die Störung verantwortlich sein. Auch Erkrankungen des Nervus sympathicus können zur Heterochromie führen. Die Pigmentstörung führt in vielen Fällen zu unterschiedlicher Pupillenweite.

 

In der Regel kommt es nicht zu einer Beeinträchtigung des Sehvermögens.

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern.

 

 

 

Was suchen Sie?