Dakryostenose

 

 

Unter einer Dakryostenose wird eine Verengung des Tränenkanals verstanden. Die Erkrankung kann angeboren sein. Allerdings sind auch Auslöser wie Entzündungen der Tränendrüsen für die Entstehung der Dakryostenose verantwortlich. Die Stenose ist hauptsächlich an einem andauernden Tränenfluss zu bemerken. Dieser ist gerade bei Säuglingen verstärkt erkennbar, wenn der Tränenfluss durch äußere Einwirkungen wie Kälte oder Wind verstärkt wird. Der verstärkte Tränenfluss wird durch eine Stauung der Tränenflüssigkeit verursacht, da dieser nicht ungehindert über den verengten Tränenkanal abfließen kann.

 

Gleichzeitig kommt es zu verklebten Augen. Gelbe Krusten an den Lidrändern sind weitere Begleiterscheinungen der Stenose.

 

In der Regel bilden sich angeborene Dakryostenosen in den ersten Lebensmonaten zurück. Wird die Stenose durch Entzündungen verursacht, dann werden als Mittel der Wahl Augentropfen verschrieben, die antibiotischer Natur sind.

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern.

 

 

 

Was suchen Sie?