Bulbusruptur

 

 

Die Perforationen werden durch die Einwirkung von scharfen Gegenständen verursacht, die durch die Hornhaut und die Sklera dringen. Aber auch stumpfe Einwirkungen wie Schläge auf den Augapfel können das Zerreissen des Aufapfels begünstigen. Nicht immer ist die Ruptur sofort zu sehen. Das Spektrum der Verletzung reicht von kleinen Öffnungen, die sich durch die Blutung sofort wieder verschließen, bis hin zu großen Verletzungen, die nur durch chirurgische Eingriffe behoben werden können.

 

Symptome für die Ruptur sind zunächst starke Schmerzen. Durch das Zerreissen von Blutgefäßen kommt es zu Einblutungen in die Vorderkammer. Gleichzeitig kann die Kammer abflachen. Das Sehen verschlechtert sich und der Augendruck fällt ab. Gleichzeitig kann eine Linsenquellung auftreten. Das Auge muss äußerlich nicht verletzt sein. Zeichen für eine geschlossene Ruptur kann deshalb auch sein, dass die Linse auf die Seite der Perforation hin verzogen ist. Ist die Bindehaut zerrissen, sollte ebenfalls an eine Bulbusruptur gedacht werden. In vielen Fällen ist der Augapfel vollständig gerötet. Die Rötung wird durch Blut verursacht.

 

Bei der Bulbusruptur handelt es sich um einen schweren Notfall. Deshalb sollte sofort ein Krankenhaus aufgesucht werden. Als Erste-Hilfe-Maßnahme können zunächst sterile Augenverbände locker angelegt werden, damit keine Krankheiserreger in das Auge eindringen können. Fremdkörper, wie Messer und Ähnliches, müssen im Auge belassen werden, da die vorhandene Schädigung noch gesteigert werden könnte.

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Der Inhalt der Website www.augenlasern-lasik.com dient lediglich der allgemeinen Information interessierter Besucher. Wir möchten darauf hinweisen, dass die angebotenen Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen können und zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet sind. Es ist immer ein Facharzt  zu Rate zu ziehen. Hierzu möchten wir Sie ausdrücklich auffordern.

 

 

 

Was suchen Sie?